Montag, Juni 17Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Stadt Sarstedt: „Restetüte“ gegen Essensabfälle

Klimaschutzagentur Landkreis Hildesheim startet Kampagne für achtsamen Umgang mit Lebensmitteln.

Klimaschutzagentur Landkreis Hildesheim startet Kampagne für achtsamen Umgang mit Lebensmitteln.

Jedes Jahr werden in Deutschlands Privathaushalten rund 80 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf weggeschmissen. Auch bei der Außer-Haus-Verpflegung landet rund ein Drittel im Müll. Die Ursachen sind vielfältig – doch die Auswirkungen für unsere Umwelt und unser Klima sind verheerend. Denn für die Lebensmittelproduktion werden wertvolle Ressourcen, wie Boden, Wasser und Energie verbraucht, die nicht verschwendet werden sollten.

Mit der neuen Kampagne „Restetüte“ möchte die Klimaschutzagentur Landkreis Hildesheim genau darauf aufmerksam machen und den Fokus auf die Vermeidung von Lebensmittelabfällen legen. Dazu wurden unterschiedlich bedruckte Papiertüten mit verschiedenen Informationen zur Lebensmittelverschwendung entwickelt. Diese Tüten können Firmen, Vereinen, Verbänden, Firmen und Institutionen zukünftig an ihren Fingerfood-Buffets von platzieren, damit Reste darin eingepackt und mitgenommen werden können.
Jede Tüte widmet sich einem Aspekt der Lebensmittelverschwendung: Privathaushalte, Ressourcenverschwendung und weltweiter Hunger und tragen daher passende Namen wie „Für daheim“, „Energiespeicher“ oder „Beste Reste“. Zu den verschiedenen Bereichen werden Fakten, Zahlen und Tipps aufgeführt, sowie Quellen für weitere Informationen.

Diese Restetüten sind bei der Stadt Sarstedt über die Stadtbücherei, Kirchplatz 2, erhältlich. Um sicherzugehen, dass ausreichend Tüten vorrätig sind, genügt ein Anruf unter der Rufnummer 05066 63626. Weitere Informationen können unter https://klimaschutzagentur-hildesheim.de/restetuete/ nachgelesen werden.

Foto: oh/Stadt Sarstedt