Dienstag, April 23Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Angelschnüre nicht liegenlassen!

Vorsichtig näherte sich ein Kollege der Berufsfeierwehr dem verletzten Tier, um es einzufangen.

Immer wieder kommt es vor, dass sich Schwäne oder andere Wasservögel an liegengelassenen Angelschnüren/Angelhaken verletzen. Der jüngste Fall ereignete sich in der vergangenen Woche am Piratensee in Drispenstedt. Dort musste die Berufsfeuerwehr einem verletzten Schwan helfen, der sich nicht mehr alleine von einem Angelhaken im Schnabel befreien konnte. Der Schwan wurde dann mittels Kescher gefangen und so fixiert, dass der Haken samt Angelschnur entfernt und das Tier wieder in die freie Wildbahn entlassen werden konnte.

Die Kollegen der Berufsfeuerwehr befreiten den verletzten Schwan am Piratensee von dem Angelhaken und konnten ihn anschließend in die Freiheit entlassen.

Neben dem Leid der Tiere verursacht dieses rücksichtslose Verhalten nicht nur hohen Personaleinsatz, sondern damit verbunden auch Kosten. Daher möchte die Stadt Hildesheim dafür sensibilisieren, Angelschnüre und -haken nach Gebrauch ordnungsmäßig zu entsorgen und nicht einfach am Gewässerrand liegenzulassen.

Fotos: oh/Stadt Hildesheim