Sonntag, Mai 26Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Schockanruf: Falsche Polizeibeamte erbeuten Geld und Schmuck

Betrüger, die sich als Polizeibeamte ausgegeben haben , haben in der letzten Woche (08.05.2024) ein älteres Ehepaar aus Hildesheim um einen Geldbetrag im vierstelligen Bereich und Schmuck gebracht. Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen und warnt wiederholt eindringlich vor dieser Masche!

Nach derzeitigem Ermittlungsstand nahmen die Eheleute gestern Mittag einen Anruf entgegen, bei dem zunächst ein Mann mit weinerlicher Stimme zu hören war. Das Gespräch wurde anschließend von einer männlichen Person geführt, die sich als Polizeibeamter ausgab. Ein naher Angehöriger habe demnach einen schweren Unfall verursacht, bei dem eine Person verstorben sei. Um eine Inhaftierung des Angehörigen zu vermeiden, solle eine Kaution bezahlt werden. Entsprechend wurden die finanziellen Verhältnisse der Angerufenen hinterfragt. Letztlich wurde vereinbart, dass das Ehepaar einen vierstelligen Geldbetrag und Schmuck an einen angeblichen Justizbediensteten übergibt. Diese Übergabe fand gegen 17.00 Uhr in der Straße „Am Marienfriedhof“ auf Höhe des Jobcenters bzw. Zufahrt zum Parkplatz des Finanzamtes statt.

Der Abholer wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunklerer Teint, dunkle, runde Brille, leichter Bart, blaue Schirmmütze, königsblaue Hose und Jacke. Der Mann hatte ein Mobiltelefon dabei, das er zwischenzeitlich auch genutzt haben soll.

Die Polizei fragt nun: Ist jemandem die beschriebene Person in der Nähe des Übergabeortes aufgefallen? Eventuell wurde für die An- und Abreise ein Fahrzeug benutzt.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hildesheim unter der Rufnummer 05121/939-115 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Ratschläge:

   - Legen Sie am besten auf, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft 
     und Sie sich unter Druck gesetzt fühlen
   - Rufen Sie den Angehörigen unter der Ihnen bekannten Nummer an
   - Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und 
     finanziellen Verhältnisse
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte 
     Personen
   - Ziehen Sie eine Vertrauensperson (z.B. Nachbarn oder Verwandte) 
     hinzu
   - Sind Sie sich unsicher oder glauben Sie, Opfer einer 
     Betrugsmasche zu sein: Verständigen Sie über Notruf oder 
     Amtsnummer die Polizei! Suchen Sie die Telefonnummer der 
     Dienststelle selber heraus oder legen sich diese griffbereit in 
     Telefonnähe. Benutzen Sie auf keinen Fall die Rückruftaste!


Foto: AdobeStock