Sonntag, Mai 26Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Stadt Bad Salzuflen entwickelt mit Healthcare-Agentur „Remy&Remy“ touristische Außendarstellung

Investition in die touristische Zukunft der Stadt Bad Salzuflen: Den aufgefrischten Außenauftritt aus Markenzeichen, Bildwelten und Inhalten mit dem neuen Logo präsentieren (von links): Doris Halgmann-Bole (Fachdienst Tourismus, Gesundheit und Marketing Stadt Bad Salzuflen), Dr. Felix Remy (Geschäftsführer Remy&Remy), Melanie Koring (Erste Beigeordnete & Kämmerin Stadt Bad Salzuflen), Bürgermeister Dirk Tolkemitt, Sabine Mirbach (Vorsitzende Ausschuss für Touristik, Gesundheit und Kultur Bad Salzuflen) und Melina Wagner (Projektleiterin Remy&Remy). © Stadt Bad Salzuflen

Zukunftsfähige Ausrichtung der Kurstadt mit überarbeiteten Markenzeichen, Bildwelten und Inhalten

Neue Markenbotschaft: „Lippisches Staatsbad seit 1918“ & neuer Markenclaim: „Mein Wohlfühlort“

Bad Salzuflen (26. April 2024). Die touristische Destination mit ihrer exzellenten Gesundheitskompetenz wirbt künftig mit einem weiterentwickelten Markenauftritt – bestehend aus Markenzeichen, Bildwelten und textlichen Inhalten. Die wesentliche Änderung am Markenzeichen findet sich in der neuen Markenbotschaft mit dem Logozusatz „Lippisches Staatsbad seit 1918“, der mit der Auszeichnung als Staatsbad eine klarere Präsenz erhält – der bisherige Zusatz „…ich fühl` mich wohl.“ entfällt. Stattdessen wird ergänzend als Claim „Mein Wohlfühlort“ im Außenauftritt und in Kampagnen eingesetzt werden.

Eine weitere sichtbare Änderung ist beim Logo die Schrift, „die nun beruhigend, klar und elegant erscheint“, erklärt Dr. Felix Remy, Geschäftsführer bei „Remy&Remy“, eine auf Gesundheit und Medizin spezialisierte Healthcare-Agentur aus Augsburg. Zugleich verweist Remy darauf, dass trotz Veränderungen die Traditionen gewahrt sind. „Die etablierten Farben Blau und Gold bleiben erhalten. Auch der Leopoldsprudel als Wahrzeichen für Bad Salzuflen spielt weiterhin eine signifikante Rolle, der allerdings in seiner Darstellung aufgefrischt wurde.“ So wirkt die Gestaltung filigraner und eleganter, was dem tatsächlichen Vorbild im Kurpark näherkommt.

Aufgefrischtes Erscheinungsbild ist eine Investition in die Zukunft

Die Markenzeichenveredelung ist jedoch nur ein Teil der Weiterentwicklung, da „eine ganzheitliche Harmonisierung der Außendarstellung einschließlich Bildwelten und Wordings erfolgt“, sagt Dr. Felix Remy, die „zur Stärkung des Gesundheitsstandorts fortan die Gesundheitsmarke Bad Salzuflen in den Vordergrund stellen wird.“ So ist das verbesserte Erscheinungsbild eine Investition in die Stadtzukunft, die sich auf einen mittleren, fünfstelligen Betrag beziffert. „Das Thema Gesundheit nimmt für die Menschen sämtlicher Altersklassen einen stetig wachsenden Stellenwert ein“, sagt Bad Salzuflens Bürgermeister Tolkemitt „Als Staatsbad liegen uns auch zukünftig Wohlergehen und Gesundheit der Menschen am Herzen. Und das gilt für alle: Für diejenigen, die hier wohnen wie für Gäste, die zu uns kommen.“

Dem schließt sich Melanie Koring, Erste Beigeordnete und Kämmerin, ergänzend an: „Dass wir darüber hinaus, eine einmalige Stadtkulisse mit lebendigem Einzelhandel und vielen Freizeitmöglichkeiten zu bieten haben, macht den großen Unterschied zu anderen Gesundheitsdestinationen. Unser zukünftiger Markenauftritt soll Bad Salzuflen als Wohlfühlort mit hoher Gesundheitskompetenz gleichermaßen für Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste präsentieren.“

Gestaltung und Funktionalität ein Zeitsprung in eine moderne Markenwelt

Frische Farben und modernes Design für eine zukunftsfähige Außendarstellung der Kurstadt. Nach vier Jahren erhält die Stadt Bad Salzuflen somit für „ihre bestehende Marke einen neuen Anstrich“, sagt Tolkemitt, da sich in den vergangenen Jahren vieles verändert hat. „Neben der Vervielfachung der Anzahl von Kanälen, Formaten und Kommunikationswegen“, so das Stadtoberhaupt, „hat sich vor allem das Umfeld unseres Markenauftritts zu einem überwiegenden Teil in den digitalen Raum verlagert.“ In der Folge war die städtische Zielsetzung für den aktuellen Relaunch „eine einheitliche, moderne und digitale Marke zu schaffen, die sich auf die Anforderungen der Gegenwart einstellt“, erklärt Tolkemitt weiter.

Die Weiterentwicklung des touristischen Außenauftritts ist entsprechend nicht nur eine visuelle Aktualisierung, sondern enthält ein komplett in sich abgestimmtes Programm von Schriften, Farben und Logos, „die vielseitig einsetzbar sind“, sagt Koring und ergänzt, dass „uns mit diesem Markenauftritt in Sachen Gestaltung und Funktionalität ein Zeitsprung in eine moderne und frische Markenwelt gelingt, die für Dynamik und Klarheit steht, aber dennoch ihren etablierten Markenkern bewahrt.“ Die Umsetzung resultiert aus einer Anfang 2021 gestarteten Maßnahme der Stadtgesellschaft, fünf strategische Stadtziele zu realisieren und als gemeinsame Handlungsgrundlage zu vernetzen. Infolgedessen erfolgte zwei Jahre später eine kooperative Zusammenarbeit für einen umfassenden Markenprozess mit dem renommierten Tourismusberatungsunternehmen „Kohl & Partner“ aus Stuttgart.

Markenprozess umfasst vier Phasen – Markenkern „Wohlfühlen“ ist bestätigt

Die prozessuale Durchführung besteht aus insgesamt vier Phasen, wobei zunächst die aktuelle Situation analysiert wurde – unter Einbeziehung verschiedener Interessengruppen sowie unter Berücksichtigung von Gästebefragungen zur Ableitung von Stärken, Schwächen sowie Potenzialen und zur Herausarbeitung von Kernwerten der touristischen Destination. „Anschließend wurden die Merkmale herausgearbeitet, die für unsere touristische Destination und Stadt Bad Salzuflen charakteristisch sind“, erläutert Doris Halgmann-Bole vom städtischen Fachdienst Tourismus, Gesundheit und Marketing das weitere Vorgehen. Dabei wurde der „bisherige Markenkern ‚Wohlfühlen‘ bestätigt“, so Halgmann-Bole, „jedoch ist dieser klarer zu differenzieren durch die ergänzenden Kernwerte stilvoll, lebendig und erholsam.“ Aufgrund dieser Erkenntnisse hat „Remy&Remy“ den aktuellen Außenauftritt überprüft, um ihn mit den Ergebnissen aus der um die Ergebnisse in Einklang zu bringen.

Ein wichtiges Kriterium seitens der Stadtverwaltung für die Aufgabenstellung und Entscheidung ist der Erhalt des Staatsbads in der Außenkommunikation. „Schließlich ist das ‚Staatsbad-Prädikat‘ quasi eine Adelung und hebt die Kurstadt Bad Salzuflen aus rund 360 Heilbädern in Deutschland hervor“, betont Dirk Tolkemitt. Weiterer positiver Nebeneffekt in der Zusammenarbeit mit „Remy&Remy“: Die Agentur betreut parallel die Weiterentwicklung der ehemaligen Staatsbad Salzuflen GmbH (Staatsbad Vitalzentrum) in das zukünftige „Gesundwerk“. Damit hat das Augsburger Kreativteam gleich zwei gesundheitstouristisch relevante Aufgabenstellungen im Fokus – die jeweiligen Außenauftritte sowohl für die Salzestadt als auch das Vitalzentrum.

Weiterer Ablauf in den politischen Gremien – Phase drei des Markenprozesses in Arbeit

Nachdem im gestrigen Tourismusausschuss (25. April 2024) die Ideen der Augsburger Kreativschmiede einstimmig beschlossen wurden, wird das Markenthema im anstehenden Hauptausschuss bzw. in der kommenden Ratssitzung ebenfalls vorgestellt, um die Übernahme des neuen Erscheinungsbildes für die Gesamtstadt zu beschließen. Zudem wird parallel an der dritten Phase des Markenprozesses mit der Agentur „Kohl & Partner“ gearbeitet, welches „unter Beteiligung verschiedener Bereiche der Stadtverwaltung einen Fahrplan für wichtige, tourismusrelevante Projekte aufstellt“, sagt Marketing-Projektleiterin Doris Halgmann-Bole. In Phase vier sind Beteiligungsworkshops mit den verschiedenen Interessensgruppen gefragt, um das Erarbeitete gemeinsam in die Umsetzung zu bringen und die touristische Destination Bad Salzuflen in ihrer Außendarstellung zukunftsfähig aufzustellen.