Montag, Juni 17Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Hildesheimer Schulfilmfest: Inklusion und Integration

Kürzlich fand das Hildesheimer Schulfilmfest im Thega-Filmpalast statt . Der Bereich Jugend der Stadt Hildesheim, der Jugendmigrationsdienst und die Respekt-Coaches der AWO Hildesheim hatten Schulklassen zu diesem besonderen Event eingeladen. Insgesamt nahmen rund 600 Schülerinnen und Schüler daran teil. Besonders hervorzuheben ist die inklusive und integrative Ausrichtung: Alle Schulformen waren vertreten, was die Vielfalt der Teilnehmenden und die breite Akzeptanz des Themas unterstrich.
„Ziel des Schulfilmfestes ist es, die Jugendlichen spielerisch und unterhaltend über gesellschaftlich relevante Themen zu informieren und sie zu einem bewussten und nachdenklichen Umgang damit zu bewegen. In diesem Jahr standen die Themen Inklusion und Integration im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dabei sollte die Vielfalt unserer Gesellschaft gewinnbringend wahrgenommen und ein Bewusstsein für Inklusion und Integration geschaffen werden“, erklärt Laurien Tegtmeyer (Stadt Hildesheim, Bereich Jugend).

Mitmachstationen: An verschiedenen Mitmachstationen konnten die Schülerinnen und Schüler aktiv werden.

In kleinen Gruppen oder einzeln konnten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen aktiv werden, wobei sie von der AWO und Mitarbeitenden des Bereichs Jugend der Stadt Hildesheim begleitet wurden. So hatten sie die Möglichkeit, an Diskussionen teilzunehmen, ihr Wissen über die Thematik zu erweitern und sich im Perspektivwechsel zu üben. Der Austausch fand in einem offenen und respektvollen Rahmen statt, was zu einer besonders positiven und offenen Atmosphäre beitrug.
Neben den interaktiven Stationen wurden themenbezogene Filme gezeigt, die zur Aufklärung und zum Abbau von Vorurteilen beitragen sollten. „Diese Filme regten nicht nur zum Nachdenken an, sondern förderten auch das Verständnis und die Akzeptanz der Vielfalt in unserer Gesellschaft“, so Tegtmeyer.

Die Resonanz der Schülerinnen und Schüler sei durchweg positiv gewesen. Auch die Veranstaltenden zeigten sich zufrieden. „Unser Ziel war es, die Jugendlichen für die Themen Inklusion und Integration zu sensibilisieren und ihnen zu zeigen, wie bereichernd Vielfalt sein kann. Wir sind froh, dass dies so gut gelungen ist“, berichtet Laurien Tegtmeyer. „Das Hildesheimer Schulfilmfest hat erneut gezeigt, wie wichtig und wertvoll – insbesondere in den heutigen Zeiten – Veranstaltungen sind, um junge Menschen für gesellschaftliche Themen zu begeistern und zu sensibilisieren.“

Fotos: oh/Stadt Hildesheim