Sonntag, Mai 26Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Aktueller „Qualifizierter Mietspiegel“ für Bad Salzuflen ab sofort verfügbar

Wesentliches Informationsinstrument im Mieter- & Vermieterkreis zur Preisentwicklung in der Kurstadt

Im Juli 2022 ist das bundesweite Mietspiegelreformgesetz in Kraft getreten. Es führt dazu, dass Kommunen mit mindestens 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern dazu verpflichtet sind, Mietspiegel zu erstellen. In der Folge hat die Stadtverwaltung Bad Salzuflen einen aktualisierten Mietspiegel erstellt, der für Transparenz auf dem hiesigen Wohnungsmarkt sorgen und Rechtssicherheit schaffen soll. Der anerkannte Mietspiegel, basierend auf den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches, dokumentiert übersichtlich die ortsübliche Vergleichsmiete für Wohnungen vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage in der Kurstadt. Seit 2020 gibt es in Bad Salzuflen einen qualifizierten Mietspiegel, der sich als wesentliches Informationsinstrument im Mieter- und Vermieterkreis etabliert hat.

Umfrageergebnisse & statistische Methoden geben Rückschlüsse auf Wohnmarktentwicklung

Die Erarbeitung des neuen Mietspiegels erfolgte im Herbst 2023 mit der Befragung von Vermieterinnen und Vermietern, die vom Kreis Lippe und der Stadt Bad Salzuflen in Auftrag gegeben wurde – unter Mitwirkung des in Hamburg ansässigen und unabhängigen Forschungsinstituts FUB IGES Wohnen+Immobilien+Umwelt GmbH. Dabei wurden aktuelle Mietpreise und Veränderungen seit der letzten Umfrage abgefragt, sodass auf Basis dieser Ergebnisse und mittels statistischer Methoden Rückschlüsse auf die Entwicklung des Wohnungsmarktes in Bad Salzuflen gezogen werden konnten. „Dank der hervorragenden Mithilfe der angeschriebenen Eigentümerinnen und Eigentümer, einer engagierten Mitwirkung seitens Mieter- und Vermietervereine im Arbeitskreis und der damit verbundenen hohen Rücklaufquote der Fragebögen haben wir ein sehr aussagekräftiges Ergebnis erzielt, das die Preisentwicklung in der Kurstadt wiederspiegelt“, sagt Bürgermeister Dirk Tolkemitt.

Schaffung von Markttransparenz & wichtiger Beitrag zur Konfliktvermeidung

Der aktuelle Mietspiegel bildet die tatsächliche Marktsituation in Bad Salzuflen nach gesetzlichen Vorgaben ab und wurde nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt. „Mieter und Vermieter sind damit in der Lage, sich auf einfache und übersichtliche Weise Kenntnis über die in Mieterhöhungsverfahren wichtigen Daten zu verschaffen“, erklärt Silke Groß vom Stab Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Salzuflen. „Zudem wird Markttransparenz geschaffen und ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung von Konflikten zwischen den Vertragspartnern geleistet.“ Und dies alsbald auch digital, wie Kollegin Heike Preß ergänzend anmerkt: „Künftig werden wir ein einfach zu handhabendes Online-Tool auf unserem städtischen Internetportal integriert haben, mit dem in nur wenigen Klicks ein Überblick ermöglicht werden kann.“

Ein anerkannter Mietspiegel für Bad Salzuflen wird alle zwei Jahre von dem „Arbeitskreis Mietspiegel“, dem neben der Stadtverwaltung die Vereine „Haus & Grund Bad Salzuflen“ und „Mieterbund Ostwestfalen-Lippe und Umgebung e.V.“ sowie die Wohnbau Lemgo eG angehören, erstellt. Der neue Mietspiegel wurde zum 01. April 2024 veröffentlicht und ist auf dem städtischen Onlineportal unter www.stadt-bad-salzuflen.de abrufbar.

Foto: oh/Stadt Bad Salzuflen