Sonntag, Juli 21Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

„Dornröschen“ als Oper am tfn

Am Samstag, 17.2., feiert Humperdincks Märchenoper „Dornröschen“ in einer fantasievollen Inszenierung Premiere am theater für niedersachsen.

Weil sie nicht zum Fest geladen wurde, belegt die böse Fee Dämonia die neugeborene Königstochter Röschen mit einem Fluch: An ihrem 15. Geburtstag soll die Prinzessin sich an einer Spindel stechen und sterben. Die gute Fee Morphina jedoch kann den Fluch abschwächen und in einen 100-jährigen Schlaf verwandeln. Es kommt, wie es kommen muss: Obwohl die Eltern ihr Kind behüten, sticht Dornröschen sich an einer Spindel, und der gesamte Königshof verfällt in einen tiefen Schlaf. Ein tapferer Prinz macht sich auf, um die Prinzessin zu retten, aber Dämonia bemerkt sein Vorhaben… 

Der Komponist Engelbert Humperdinck wurde mit seiner Oper „Hänsel und Gretel“ weltberühmt. Mit „Dornröschen“ hat er ein weiteres Märchen der Gebrüder Grimm vertont, das zum einen musikalischen Klangzauber à la Richard Wagner verspricht und zum anderen mit spritzigen und humorvollen Dialogen besticht. Die Oper ist auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet. 

Die Regisseurin Catharina von Bülow hinterfragt in ihrer Inszenierung die typische Zuschreibung von Gut und Böse und so verkörpert die Mezzosopranistin Sofia Pavone in einer Doppelrolle die gute wie die böse Fee, die zu zwei Gesichtern derselben Figur werden. Sonja Isabel Reuter übernimmt die Rolle von Röschen. Julian Rohde verkörpert den Prinzen.

Das fantasievolle und abwechslungsreiche Bühnenbild wie die farbenfrohen Kostüme stammen von Moni Gora. Die musikalische Leitung inklusive der Chöre liegt bei Achim Falkenhausen.

Die Matinee findet am Sonntag, 11. Februar, 11.15 Uhr, im Großen Haus statt. Regisseurin Catharina von Bülow, Bühnen- und Kostümbildnerin Moni Gora und Musikalische Leiter und Chordirektor Achim Falkenhausen sowie die Solisten und Solistinnen Sonja Isabel Reuter, Julian Rohde, Sofia Pavone und Sophia Revilla geben erste Einblicke in das Stück sowie musikalische Kostproben. Der Eintritt ist frei. 

Tickets für die Premiere am 17.2., 19 Uhr, und alle darauffolgenden Aufführungen im Stadttheater Hildesheim, erhalten Sie im service_center (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), telefonisch unter 05121 1693 1693, per Mail über service@tfn-online.de und online unter www.mein-theater.live.

Foto: oh/theater für niedersachsen GmbH