Mittwoch, Juni 19Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Trickdiebe schlagen mehrmals am selben Tag zu

Jeweils unter Vorwänden gelangten unbekannte Täter am Dienstag dieser Woche (23.01.2024) in die Häuser von älteren Menschen in Alfeld, Elze und Gronau. In allen Fällen wurde Schmuck entwendet. Die zuständigen Ermittler schließen mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten nicht aus und bitten um Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen ereignete sich die erste Tat gegen 10:15 Uhr in der Straße Kuckuckshöhe in Alfeld. Dort erschien ein Mann bei einem älteren Ehepaar und bekundete Interesse an Altmetall bzw. alten Gegenständen. Der Unbekannte wurde ins Haus gelassen, wo er sich umschaute. Dabei nutzte er einen unbeobachteten Moment und schlich sich in eines der Zimmer. Beim Verlassen des Raumes wurde er von der Bewohnerin ertappt, worauf der Mann in unbekannte Richtung verschwand. Zu einem späteren Zeitpunkt bemerkte das Ehepaar, dass mehrere Schmuckgegenstände fehlten.

Der Unbekannte ist etwa 30 – 40 Jahre alt, hat eine schlanke Statur, ist ca. 180 cm groß und trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, einer dunkelblauen Jeans und schwarzen Schuhen. Auf dem Kopf trug er eine sogenannte Schiebermütze.

Zu einer weiteren Tat kam es gegen 11:00 Uhr im Quellweg in Elze. Hierbei gab sich ein Unbekannter als Schrotthändler aus und gelangte so in das Haus einer Rentnerin. Bei einem Rundgang zeigte der Mann Interesse an verschiedenen Gegenständen und nutzte ebenfalls eine günstige Gelegenheit, um allein in einem Zimmer zu verschwinden. Nachdem die Seniorin ihn deshalb zur Rede gestellt hatte, verwies sie ihn des Hauses. Erst als der Mann weg war, fiel der Frau das Fehlen mehrerer Schmuckstücke auf.

Der vermeintliche Schrotthändler ist etwa 35 Jahre alt, schlank und ca. 165 – 175 cm groß. Er hat kurzes, dunkles, lockiges Haar und braune Augen. Er sprach Deutsch mit einem Akzent. Zur Bekleidung liegen keine Informationen vor.

Zwischen 12:00 Uhr und 12:20 Uhr kam es zu einer dritten gleichgelagerten Tat im Mézidon-Canon-Ring in Gronau. Hier erhielt ein Seniorenpaar Besuch eines angeblichen Antiquitätenhändlers, der sich für ältere Gegenstände interessierte. Auch im vorliegenden Fall nutzte der Unbekannte die Gelegenheit, in einem unbeobachteten Moment Schmuckgegenstände aus einem der Zimmer zu entwenden und mit diesen zu verschwinden.

Der Mann wird auf 30 – 40 Jahre und ca. 170 – 175 cm geschätzt. Er hat kurze dunkle Haare und sprach ebenfalls Deutsch mit Akzent. Zur Bekleidung ist lediglich bekannt, dass er einen kürzeren Mantel trug.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise in Zusammenhang mit den aufgeführten Delikten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Darüber hinaus rät die Polizei zu besonderer Wachsamkeit und Misstrauen, wenn fremde Personen versuchen, unter welchem Vorwand auch immer, Zutritt in Ihr Heim zu erlangen. Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt Unbekannte draußen stehen. Im Zweifel sollten Sie sich nicht scheuen, jederzeit Ihre Polizei anzurufen.

Foto: AdobeStock