Donnerstag, Februar 22Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

40-Jähriger prügelt in Hildesheim auf anderen Mann ein

Ein 40-jähriger Hildesheimer schlug am Mittwochmorgen, 17.01.2024, gegen 08:10 Uhr, im Bischofskamp auf offener Straße auf einen 55-Jährigen ein und löste damit einen Polizeieinsatz mit mehreren Streifenwagen aus. Vor Ort mischte sich ein weiterer Mann in die Maßnahmen ein, indem er die Einsatzkräfte u.a. bedrohte und beleidigte. Die Polizei ermittelt wegen mehrerer Delikte.

Nach ersten Erkenntnissen meldeten Zeugen gestern Morgen eine Schlägerei zwischen zwei Männern im Bischofskamp auf Höhe der Rudolf-Diesel-Straße, worauf die Örtlichkeit umgehend von zwei Streifenteams angefahren wurde.

Vor Ort trafen sie auf den 55-jährigen Mann aus Hildesheim sowie auf mehrere Zeugen. Der Mann wies dabei leichte Verletzungen auf und stand deutlich unter Alkoholeinfluss.

Erste Befragungen ergaben, dass der später identifizierte 40-Jährige auf seinen älteren Kontrahenten einschlagen und als dieser am Boden gelegen habe, auch eingetreten haben soll. Anschließend hatte sich der Tatverdächtige noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte auf einem nahegelegenen Innenhof versteckt, wo er aber kurze Zeit später von den Beamten gefasst wurde. Auch er war deutlich alkoholisiert.

Als der 40-Jährige zwecks einer Verbringung zu einer Blutprobenentnahme bereits in einem Streifenwagen saß, schaltete sich ein weiterer Mann in das Geschehen ein. Dabei handelte es sich um einen 26-Jährigen, der aus einem Fenster eines der dortigen Wohnhäuser immer wieder lautstark forderte, dass man den 40-Jährigen frei lassen solle. Kurz darauf rannte der Mann wutentbrannt aus dem Haus, lief dem anfahrenden Streifenwagen hinterher und versuchte, eine der Fahrzeugtüren zu öffnen.

Nachdem ihm das nicht gelungen war, griff er sich mehrere zum Teil faustgroße Steine, mit denen er zielstrebig und in bedrohlicher Art auf zwei noch vor Ort befindliche Beamte zuging. Erst nach mehrfacher Aufforderung ließ er die Steine fallen. Anschließend begann er, die Einsatzkräfte zu beleidigen und baute sich bedrohlich vor ihnen auf. Die Beamten fixierten den Mann mit Handschellen und brachten ihn zur Wache. Auch er stand unter Alkoholeinfluss.

Nach der Entnahme von Blutproben und nachdem sich der 26-Jährige wieder beruhigt hatte, wurden er und der 40-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Während gegen den jüngeren der beiden Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, versuchter Gefangenenbefreiung und Beleidigung eingeleitet wurden, kommt auf den 40-Jährigen ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu.

Sowohl die Hintergründe, warum der 40-Jährige auf den 55-Jährigen eingeschlagen hat, als auch die Beziehung der drei Männer zueinander sind noch unklar und Teil der andauernden Ermittlungen.

Foto: AdobeStock