Sonntag, Mai 26Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Abschlussmeldung zur 2. Verkehrssicherheitswoche

Von Montag, 13. November, bis Sonntag, 19. November, führte das Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth die zweite Verkehrssicherheitswoche für das Jahr 2023 durch. In den Städten Bad Salzdetfurth und Bockenem sowie den Gemeinden Lamspringe, Schellerten, Holle und Söhlde fanden mit Unterstützung der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hildesheim an verschiedenen Örtlichkeiten mobile sowie stationäre Verkehrskontrollen statt.

Hauptaugenmerk lag dabei auf die Bekämpfung der sog. Hauptunfallursachen. So überwachten die Beamten an verschiedenen Orten die Einhaltung der Geschwindigkeit, überprüften die Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer, ahndeten verbotswidriges Benutzen von Mobiltelefonen oder die Missachtung von Vorfahrtsregelungen. Vordergründig geschah dies an den Unfallschwerpunkten, z. B. am sog. „Upstedter Kreuz“ zwischen Bültum und Wehrstedt oder auf der Bundesstraße 6 bei Astenbeck. Außerdem gingen die Kontrollkräfte Hinweisen aus der Bürgerschaft zu Geschwindigkeitsverstößen nach.

Durch den örtlichen Kontaktbereichsbeamten, KOK Hauschild, sind darüber hinaus an verschiedenen Tagen an den hiesigen Grundschulen Schulwegüberwachungen und Präventivgespräche durchgeführt worden. Im Fokus waren hierbei die sog. „Elterntaxis“ oder der E-Scooter- / Fahrrad- und Fußgängerverkehr.

Insgesamt wurden knapp 160 Kraftfahrzeugführer von der Polizei angehalten, entweder zur Durchführung anlassunabhängiger Verkehrskontrollen oder zur Ahndung konkreter Verstöße. Im Laufe der sieben Tage stellten die Einsatzkräfte knapp 110 Geschwindigkeitsverstöße und rund 15 sonstige Verkehrsordnungswidrigkeiten fest, u. a. Fahren unter Alkoholeinfluss (Verstoß gegen die sog. „0,5-Promille-Grenze“).

Ergänzend mussten die Beamten in mehreren Fällen Strafanzeigen fertigen. Sie leiteten Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis oder wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein. Weiterhin ergab sich in einem Fall der Verdacht, dass ein Fahrradfahrer ein zuvor deliktisch erlangtes Fahrrad geführt hat. In einem anderen Fall ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass ein Jugendlicher mit einem zuvor gestohlenen Kleinkraftrad unterwegs gewesen war. In beiden Fällen sind die Fahrzeuge durch die Streifenwagenbesatzungen zur Eigentumssicherung sichergestellt worden; der Geschädigte zum Fahrrad konnte bereits ermittelt werden. Bei einer weiteren Kontrolle lag gegen einen Fahrzeuginsassen ein Haftbefehl vor. Er wurde vor Ort festgenommen und einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Weitere Einzelheiten zu den Ergebnissen der Verkehrssicherheitswoche sind den einzelnen Zwischenmeldungen zu entnehmen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/5648085https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/5649155https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/5650092https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/5651479https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/5652249

Die Vielzahl an Zuwiderhandlungen gegen die Straßenverkehrsvorschriften zeigen die Bedeutung der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit auf. Trotz der entsprechenden Folgen für den einen oder anderen Fahrzeugführer im Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren zeigten sich die allermeisten jedoch erfreulicherweise einsichtig und kooperativ. Auch in Zukunft wird die Polizei Bad Salzdetfurth gleichartige Kontrollen vornehmen, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer weiter zu erhöhen.

Foto: oh/Polizei Hildesheim