Mittwoch, Juni 19Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Damit Weihnachten für obdachlose Menschen kein Tag wie jeder andere wird

Bürgerinnen und Bürger haben jetzt wieder die Möglichkeit

mit ihren Spenden obdachlosen Menschen über den Winter zu helfen und ihnen die Teilhabe an Weihnachten zu ermöglichen. Hildesheimer Einrichtungen sind auf diese Spenden angewiesen, um den Schwächsten in dieser Stadt zu helfen.

Ab Mitte November wird das Leben auf der Straße besonders hart. Viele obdachlose Menschen erkranken im Winter, an kalten Tagen drohen Menschen auf der Straße zu erfrieren. Sascha Kirchner kennt diejenigen, die ihr Nachtlager in Eingängen, Parkhäusern und auf Friedhöfen aufschlagen. Im Winter besucht er sie regelmäßig an ihren Schlafstellen. Er schaut, ob sie Hilfe brauchen und ob sie gesund genug für eine weitere Nacht auf der Straße sind. Der Streetworker der Stadt kennt die Szene, er ist da, wo die Obdachlosen sind und kümmert sich um die Menschen auf der Straße.

Wenn der Morgen angebrochen ist, verlassen obdachlose Menschen ihre Schlafstellen und nutzen die Angebote im Stadtgebiet. Die Herberge zur Heimat betreibt tagsüber in der Hannoverschen Straße 34 den Tagestreff Lobby. Dort können sich bedürftige Personen montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr aufhalten. Es besteht ein tägliches Frühstücksangebot. Die Besucherinnen und Besucher werden von sozialpädagogischen Fachkräften unterstützt, sie können sich aufwärmen, duschen, ihre Kleidung waschen und sich etwas zu Essen zubereiten. In der Lobby werden Schlafsäcke, Isomatten und wärmende regenfeste Kleidung an Bedürftige ausgegeben.

In der Ambulanten Hilfe für wohnungslose Männer und Frauen des Diakonischen Werkes Hannover werden wohnungslose Menschen in der Hannoverschen Straße 2 montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr beraten und begleitet. In der Adventszeit packen die sozialpädagogischen Fachkräfte der Einrichtung Weihnachtstüten, die nach der gemeinsamen Weihnachtsfeier an Bedürftige verteilt werden.

Das Angebot der Vinzenzpforte richtet sich an suchende und bedürftige Menschen. Die Vinzenzpforte in der Neuen Straße 16 ist montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Morgens besteht ein Frühstücksangebot, ab 12.30 Uhr gibt es eine warme Mahlzeit. Um die Mahlzeiten anbieten zu können, ist die Vinzenzpforte auf Geldspenden angewiesen. Spenderinnen und Spender können die Bankverbindung IBAN: DE66 3706 0193 5007 3880 30, BIC: GENODED1PAX, Verwendungszweck: Vinzenzpforte nutzen oder eine Spende über PayPal unter Vinzenzpforte@kongregation-hi.de leisten.

Gerade zu Weihnachten, der Zeit der Gemeinschaft und Nächstenliebe, möchten viele Hildesheimerinnen und Hildesheimer etwas Gutes tun und bedürftige Menschen unterstützen. Mit ihren Spenden bringen sie Weihnachten zu denen, die das Fest nicht in einer gemütlichen Wohnung am reich gedeckten Tisch verbringen werden. Das traditionelle Weihnachtsessen für obdachlose und wohnungslose Menschen, das die Lobby und die Ambulante Hilfe gemeinsam organisieren, findet in diesem Jahr wieder statt. Fünfzig Weihnachtsessen sind dank einer großzügigen Einzelspende bereits finanziert.

Weitere Spenden werden dringend benötigt!

Die Lobby nimmt warme und regenfeste Bekleidung, Winterschlafsäcke und Isomatten, warme Handschuhe, dicke Socken, Mützen und winterfeste Schuhe entgegen. Spenderinnen und Spender können sich telefonisch ankündigen unter 05121 935 725 10.

Um die Weihnachtstüten für wohnungslose und obdachlose Menschen füllen zu können, werden Sachspenden von der Ambulanten Hilfe für wohnungslose Frauen und Männer entgegengenommen. Erbeten werden haltbare Nahrung wie Lebensmittel in Dosen, Brot und Backwaren, Süßigkeiten, Kaffee und Tee und Hygieneartikel.
Die Spenden können telefonisch angekündigt werden unter 05121 13 37 25.
 
Foto: oh/Adobe Stock