Mariendom © Hildesheim Marketing GmbH, Foto Clemens Heidrich

Am UNESCO-Welterbetag am 7. Juni 2020 laden die deutschen Welterbestätten auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland zum Erkunden und Experimentieren ein. Aufgrund der Covid-19-Pandemie findet der Aktionstag in diesem Jahr erstmals digital statt. Die neue Websitewww.unesco-welterbetag.debietet eine virtuelle Entdeckungstour durch das vielfältige Kultur- und Naturerbe Deutschlands und gewährt einen Blick hinter die Kulissen.

46 der weltweit mehr als 1.000 UNESCO-Welterbestätten liegen in Deutschland. Virtuelle Spaziergänge ermöglichen das Erkunden von Orten des Menschheitserbes, die aktuell nicht oder nur schwierig zugänglich sind. Interviews mit lokalen Welterbeexpertinnen und -experten geben persönliche Einblicke in die täglichen Herausforderungen der Erhaltungs- und Vermittlungsarbeit. Kinder können sich mithilfe von Bastelanleitungen und Erklärvideos kreativ mit dem Welterbe auseinandersetzen.Auch die Welterbekirchen in Hildesheim lassen sich im Rahmen des UNESCO-Welterbetages virtuell entdecken. Zahlreiche digitale Angebote bieten Kulturinteressierten einen spannenden Einblick in Architektur, Geschichte sowie hinter die Kulissen der hiesigen Welterbestätte. Vom höchsten Kirchturm Niedersachsens aus bietet sich eine einmalige Sicht auf das UNESCO-Welterbe aus der Vogelperspektive. Des Weiteren wird die Erlebnisausstellung UNESCO-Welterbe in der Tourist-Information Hildesheim als Verbindungsglied der Welterbekirchen Mariendom und St. Michaelis präsentiert. Beide Kirchen wurden im Jahr 1985 auf die von der UNESCO geführten Liste des Welterbes aufgenommen. Unter anderem laden 360°-Rundgänge auf digitale Spaziergänge und zum Entdecken auf eigene Faust ein. Malvorlagen, Unterrichtsmaterialien und eine Zeichen-Rallye für Kinder runden das Angebot aus Hildesheim ab. 

Die Fotoaktion #WelterbeVerbindet gibt Interessierten die Möglichkeit, den UNESCO-Welterbetag selbst mitzugestalten. Egal ob Groß oder Klein, jede und jeder ist eingeladen, ein Foto von sich und „ihrer/seiner“ Welterbestätte zu machen, es auf der Websitewww.unesco-welterbetag.dehochzuladen, mit einem Welterbe-Motiv zu versehen und es unter dem Hashtag #WelterbeVerbindet über Facebook, Instagram oder Twitter zu teilen. Alle eingereichten Fotos werden ab 7. Juni 2020 in einer digitalen Ausstellung sichtbar. Die Absenderinnen und Absender der originellsten drei Fotos erhalten eine Tasche mit vielen bunten Give-aways aus UNESCO-Welterbestätten.

Erkunden, erfahren und experimentieren können Welterbe-Begeisterte unter:

www.unesco-welterbetag.de.

 

Hintergrund

1.121 UNESCO-Welterbestätten in 167 Ländern weltweit machen die Geschichte der Menschheit und des Planeten erlebbar. 46 von ihnen befinden sich in Deutschland. Welterbestätten sind Zeugnisse vergangener Kulturen, künstlerische Meisterwerke und einzigartige Naturlandschaften. Der Schutz und Erhalt dieser Stätten liegt in der Verantwortung der gesamten Weltgemeinschaft. Seit 2005 wird der UNESCO-Welterbetag auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland am ersten Sonntag im Juni begangen. Dieses Jahr findet er aufgrund der Covid-19-Pandemie erstmals digital statt.

Fotos:  © Hildesheim Marketing GmbH, Foto Clemens Heidrich /  (c) Deutsche UNESCO-Kommission

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.