Am späten Freitagabend, 05.02.2021, gegen 21:30 Uhr, überfielen zwei bisher unbekannte Täter einen Supermarkt in der Robert-Bosch-Straße.

Unter Vorhalt einer Schusswaffe versuchten sie Geld zu erbeuten und verletzten dabei zwei Mitarbeiterinnen des Marktes.

Bisherigen Ermittlungen zufolge sollen die Täter die weiblichen Angestellten, beim Verlassen des Marktes nach Feierabend, unter Vorhalt einer Schusswaffe zurück in das Geschäft gedrängt und die Herausgabe von Geld gefordert haben.

Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, sollen die Täter körperliche Gewalt gegen die Mitarbeiterinnen angewendet haben, wodurch beide Kopfverletzungen davontrugen, die später in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten.

Letztendlich flüchteten die Täter ohne Geld, aber unter Mitnahme anderer Beute aus dem Markt.

Die Polizei leitete nach Bekanntwerden der Tat umgehend eine Fahndung ein, die ergebnislos verlief.

Zur Beschreibung der Männer ist folgendes bekannt:

Täter 1

Ca. 28-35 Jahre alt

Etwa 180 cm groß

Dunkle Haare

Muskulöser Oberkörper

Soll deutsch mit Akzent gesprochen haben

Bekleidet mit schwarzer Mütze, schwarzer Jacke und grauer Jeans

Trug einen OP-Mundschutz

Täter 2

Ca. 25-35 Jahre alt

Etwa 175 cm groß

Etwas kräftiger gebaut aus der andere Täter

Hellere Haare

Soll deutsch ohne Akzent gesprochen haben

Bekleidet mit schwarzer Mütze, schwarzer Jacke und Jeans

Trug ein dunkles Tuch vor dem Gesicht

Die Polizei Hildesheim bittet mögliche Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, sich unter der Nr. 05121/939-115 zu melden. Sind die Täter jemanden eventuell schon im Vorfeld der Tat oder danach aufgefallen?

Bild: AdobeStock

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

Wurst vom Bauernhof