Holger Höfner übergab Svenja Fuhrich die Räumlichkeiten in der Passage der Arneken Galerie.

 

Ab November übernimmt Hi Zukunft Smart City die Räumlichkeiten des bis dato leerstehenden Zebra 21 in der Arneken Galerie. Bis Anfang kommenden Jahres soll dort ein Öffentlichkeitsraum als Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Thema „Smart City“ entstehen.

 

Freudige Gesichter bei der offiziellen Übergabe zwischen Mieter und Vermieter: Ab November bezieht die Stadt Hildesheim in Form von Hi Zukunft Smart City Räumlichkeiten in der Arneken Galerie. Genau gegenüber der Citykirche St. Jakobi wird voraussichtlich bis Anfang nächsten Jahres aus einem Ladengeschäft ein Öffentlichkeitsraum für das Modellprojekt „Smart City“: „Wir wollen stärker in der Öffentlichkeit präsent sein und eine dauerhafte Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger zum Thema ‚Smart City‘ schaffen“, erklärt Svenja Fuhrich, Fachbereichsleitung für Fachkräfte, Smart City und Beteiligungen bei der Stadt Hildesheim. Der ehemalige Zebra 21 im Herzen der Innenstadt am hohen Weg sei dafür der perfekte Ort. Neben einer Informations- und Ausstellungsfläche für aktuelle Projekte der Smart City soll es dort auch eine multifunktionale Arbeitsfläche für kleinere Veranstaltungen und Workshops sowie abgetrennte Arbeitsplätze für das Projektteam geben.

Auch die Arneken Galerie freut sich über den neuen Mieter: „Wir freuen uns sehr, dem tollen Projekt in unseren Räumlichkeiten eine Heimat zu bieten, um den Hildesheimerinnen und Hildesheimern die Digitalisierung der Stadt näher zu bringen. Wir wünschen bei der Umsetzung gutes Gelingen und viel Erfolg“, so Holger Höfner, Senior Shopping Center Manager bei Klepierre und verantwortlich für die Arneken Galerie in Hildesheim.

Über das Modellprojekt „Smart City“

 

Die Stadt Hildesheim wurde im Sommer 2021 als eine von 28 Kommunen vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen zur „Modellkommune Smart Cities“ berufen. Für fünf Jahre stehen damit insgesamt 17,5 Millionen Euro Projektmittel zur Verfügung, mit der Zielsetzung modellhafte Projekte für das smarte Hildesheim von Morgen zu entwickeln, zu testen und umzusetzen. Diesen Weg möchte Hi Zukunft Smart City gemeinsam mit den Hildesheimerinnen und Hildesheimern sowie Partnerinnen und Partnern der Stadt gehen, die das Projekt Smart City Hildesheim über 2026 hinaus weitertragen und unterstützen wollen.

Weitere Informationen finden sich auf www.smartcity-hildesheim.de oder den Social-Media-Kanälen von Hi Zukunft auf Instagram, Facebook oder LinkedIn.

Pressekontakt Hi-Zukunft Smart City:

FB 18 – Fachkräfte, Smart City und Beteiligungen

Hi Zukunft – Bereich Smart City

Juliane Gerstenberg

Mail: hi-zukunft@stadt-hildesheim.de

Tel.: 05121 301 1845

Foto: Stadt Hildesheim

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

Küchenstudio

Wurst vom Bauernhof