Die Stadt Hildesheim beklagt den Verlust von sechs Ortseingangsschildern, die innerhalb von nur einer Woche entwendet wurden. An folgenden Stellen wurden besagte Tafeln entwendet: Bavenstedt (Zufahrt von Drispenstedt), Bavenstedt (Höhe Sportplatz), Himmelsthür (Höhe Eggers Hof), Sorsum (Zufahrt vom Hildesheimer Wald), Ochtersum (Höhe Zufahrt Wildgatter) und Marienburg (gegenüber Reitsportanlage). Ein weiteres Schild wurde in Itzum (Busendhaltestelle Itzum) entwendet, hier liegt die Unterhaltungspflicht jedoch bei der Straßenmeisterei Bockenem.

 

Es handelt sich um einen vorsätzlichen schweren Eingriff in den Straßenverkehr. Ortseingangstafeln regeln die Geschwindigkeit innerhalb der Ortschaft. Bei einem Diebstahl muss durch den Straßenbaulastträger eine portable Geschwindigkeitsbegrenzung (50 km/h) aufgestellt werden. Neben den Kosten für die provisorische Aufstellung der Beschilderung entstehen weitere Kosten durch die Neubeschaffung und deren Montage. Die Beschaffungskosten betragen pro Schild etwa 200 Euro. Dazu kommen die Montagekosten, die jeweils etwa bei 150 Euro liegen. Hinzu kommen noch die Aufstellung- und Bereitstellungskosten für die portable Beschilderung von je 100 Euro. In Summe ist somit ein Schaden in Höhe von etwa 2.700 Euro entstanden. Die Schilder werden sukzessive so schnell wie möglich ersetzt.

 

Es wird Anzeige bei der Polizei gestellt. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeiinspektion Hildesheim unter Telefon 05121 939-115 entgegen.

Foto: AdobeStock

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

Wurst vom Bauernhof