Verbesserung der schulischen Infrastruktur ist der Stadt Hildesheim ein wichtiges Anliegen. Dank des Kommunalen Investionsprogramms (KIP) kann die Stadt Hildesheim seit Jahren zusätzliche Mittel in Millionenhöhe für die Sanierung und Aufwertung ihrer Schulgebäude einsetzen.

Einer der neugestalteten Fachräume Chemie.

Scharnhorstgymnasium wird umfangreich modernisiert

Die Verbesserung der schulischen Infrastruktur ist der Stadt Hildesheim ein wichtiges Anliegen. Dank des Kommunalen Investionsprogramms (KIP) kann die Stadt Hildesheim seit Jahren zusätzliche Mittel in Millionenhöhe für die Sanierung und Aufwertung ihrer Schulgebäude einsetzen. „Davon profitieren in einem ersten Schritt sämtliche weiterführenden Schulen, die Grundschulen folgen in den nächsten Jahren, ebenso unsere Kitas“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. „Wir sind also auf einem guten Weg, den Sanierungsstau, der sich über Jahrzehnte in unseren Gebäuden angesammelt hat, sukzessive abzubauen und damit für die nächsten Generationen von Kindern, Jugendlichen und Lehrkräften ein zeitgemäßes Lernumfeld zu schaffen.“

Schulleitung, Lehrkräfte, Schüler und der Oberbürgermeister sind sich einig, dass die Gestaltung der neuen Fachräume gelungen ist.

Schulleitung, Lehrkräfte, Schüler und der Oberbürgermeister sind sich einig, dass die Gestaltung der neuen Fachräume gelungen ist.

Seit rund drei Jahren werden kontinuierlich auch Baumaßnahmen am Gebäude des Scharnhorstgymnasiums sowie den dazugehörigen Außenflächen vorgenommen. „Mittlerweile wird deutlich sichtbar, wie sich der Gebäudezustand verbessert und der Standard angehoben hat“, erklärt Heiko Wollersheim (Stadt Hildesheim, Fachbereichsleiter Gebäudemanagement). Der Schulhof sowie der Vorplatz wurden als modern gestaltete Flächen mit hoher Aufenthaltsqualität hergestellt. Im gleichen Zuge wurde auch das Vordach im Eingangsbereich saniert, die Treppenanlage erneuert und um eine Rampenanlage zur barrierefreien Erschließung ergänzt. Die Erneuerungsarbeiten an den Außenflächen konnten genutzt werden, die abgängigen Grundleitungen des Schulgebäudes zu erneuern. Darüber hinaus freut sich die Schule über neue naturwissenschaftliche Fachräume. „Wenn im nächsten Sommer die Biologie-Fach- und Vorbereitungsräume sowie der noch fehlende Chemieraum saniert werden, hat die Schule im MINT-Bereich beste Unterrichtsvoraussetzungen“, erklärt Schulleiter Marcus Krettek.

Innerhalb des Gebäudes wurden im Rahmen des Schulsanierungsprogramms für die weiterführenden Schulen bisher folgende Maßnahmen für insgesamt knapp 1,5 Millionen Euro umgesetzt:

•        Erneuerung Chemie Fachräume 2. OG
•        Erneuerung Schülertoiletten EG und 2. OG , inkl. der Neuerrichtung von  zwei Behinderten-Toiletten im EG
•        Erneuerung Überdachung Eingangspodest und -treppe, Podestbelag und Beleuchtung
•        Erneuerung Physik Fachräume 1. OG
•        Betonsanierung Kellereingang
•        Erneuerung Eingangsbeleuchtung
•        Erneuerung der Grundleitungen im Rahmen der Schulhofneugestaltung
•        Erneuerung der Grundleitungen im Rahmender Vorplatzneugestaltung und Einbau Fettabscheider
•        Sanierung der Erschließungsflächen im Hauptgebäude (Flure und  Pausenbereiche)/Akustikdecken, Elektrik, präsenz- und tageslichtgesteuerte LED-Beleuchtungsanlage, Malerarbeiten

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer mit Schülern des 10. Jahrgangs, die gerade zum Thema "Induktionsspannung" experimentierten.

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer mit Schülern des 10. Jahrgangs, die gerade zum Thema „Induktionsspannung“ experimentierten.

Derzeit werden im viergeschossigen Hauptgebäude der Schule die Klassenräume saniert und neugestaltet. Die Baumaßnahme umfasst insgesamt 19 Klassenräume und wird in vier Bauabschnitten im Zeitraum von Oktober 2019 bis August 2020 ausgeführt. Die Sanierung der Klassenräume umfasst im Vorfeld auch eine Schadstoffsanierung der Fußböden. Die Räume erhalten anschließend einen neuen Linoleumboden, eine Akustikdecke, eine neue Tür und Pinnwand sowie einen neuen Anstrich. Die Elektroinstallation wird erneuert, alle Räume werden mit einem Beamer und einem Access-Point ausgestattet.  Zudem werden energetisch wirksame LED-Leuchten installiert. Die alten Tafeln werden durch Whiteboards ersetzt, auch die Möblierung wird teilweise erneuert. Die Räume erhalten zudem die technischen Voraussetzungen für einen digitalen Unterricht. Die Baukosten für diese Maßnahme betragen rund 660.000 Euro. Ohne Berücksichtigung der Kosten für die Neugestaltung der Außenflächen wurden in den letzten drei Jahren somit über 2 Millionen Euro in die Modernisierung des Schulgebäudes investiert. „Mit der O-Trakt-Sanierung gewinnt das Unterrichtsumfeld durch eine moderne Klassenraumgestaltung gewaltig. Die Schüler haben am Scharnhorstgymnasium dann beste Lernbedingungen“, so Schulleiter Marcus Krettek dazu.

Für 2020 sind darüber hinaus noch folgende Maßnahmen geplant:

–        Erneuerung von zwei Biologieräumen inkl. eines Vorbereitungsraums

–        Energetische Sanierung von Teilen der Dachfläche

–        Energetische Sanierung von drei Kopfseiten des Hauptgebäudes

–        Anschluss des Gebäudes an das EVI-Fernwärmenetz (Umsetzung wahrscheinlich 2021)

Schulleiter Marcus Krettek (l.) und Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer schauten beim Pressetermin Schülern des 10. Jahrgangs beim Physikunterricht über die Schulter.

Schulleiter Marcus Krettek (l.) und Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer schauten beim Pressetermin Schülern des 10. Jahrgangs beim Physikunterricht über die Schulter.

Bis Ende 2020 werden ohne Berücksichtigung der Außenflächen im Gebäude des Scharnhorstgymnasiums voraussichtlich rund 3 Millionen Euro verbaut worden sein. Finanziert wird das Maßnahmenpaket zu rund 50 Prozent aus Mitteln des Finanzvertrags mit dem LK und zu jeweils 25 Prozent aus dem Förderprogramm KIP I sowie städtischen Eigenmitteln und dem Digitalpakt.

Fotos: Stadt Hildesheim

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

Wurst vom Bauernhof