Klassenlehrerin Klara Wortmann demonstriert Ralph Herrmann und Malte Spitzer (r.) die Möglichkeiten des neuen Smartboards.

Ralph Herrmann (MVZ Hildesheimer Augenzentrum) hat der Grundschule Itzum über deren Förderverein zwei weitere Smartboards im Wert von 6.000 Euro gespendet.

Schuldezernent Malte Spitzer, Rektorin Claudia Maria Wendt und Klassenlehrerin Klara Wortmann bedankten sich im Rahmen der offiziellen Übergabe am 3. März für das Engagement Herrmanns, der in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrfach die Stadt Hildesheim mit Spenden unterstützt hat, die Kindern und Jugendlichen zugutekommen. Erst 2019 hatte Herrmann das Kinder- und Jugendhaus in der Nordstadt (KJN) mit einer Spende von 5.000 Euro die Sozialarbeit vor Ort gefördert. Mit der Spende hat die Stadt dort einen Computerraum aufgebaut und das Sportangebot in der Außenanlage verbessert. Der Grundschule Itzum hat das MVZ Hildesheimer Augenzentrum bisher insgesamt 18.000 Euro zur Verbesserung der schulischen Infrastruktur zukommen lassen. Dazu kommen weitere 8.500 Euro für den Spielplatz der Schule.

 

Ralph Herrmann engagiert sich darüber hinaus mit seiner ehrenamtlichen Arbeit bei „Ärzte ohne Grenzen“. Zudem hat er nach eigenen Angaben großen Anteil am Aufbau einer Mädchenschule und eines Krankenhauses in Pakistan, fördert das Tierheim Hildesheim, hiesige Sportvereine und Sozialprojekte. Der Arzt möchte mit seinen Spenden für die Grundschule Itzum gezielt die Bildungsarbeit fördern. Er hofft, dass sich seinem Beispiel noch weitere Sponsoren anschließen, um den Kindern und Lehrkräften eine noch bessere Grundlage für den Unterricht zu ermöglichen. „Investitionen in die Bildung sind die beste Investitionen in die Zukunft unserer Gesellschaft“, lautet sein Credo.

 

Schuldezernent Malte Spitzer wies im Rahmen der Übergabe darauf hin, dass das Engagement Herrmanns ein gutes Beispiel dafür sei, wie sich städtische Mittel und private Spenden hervorragend ergänzen. Insgesamt sei die Stadt bei der Digitalisierung der Schulen, die bis Ende 2024 gemäß Medienentwicklungsplan abgeschlossen sein soll, voll im Zeitplan.

Über ein weiteres Smartboard aus Mitteln des Vereins „Cents for Help“ freut sich im Übrigen die Grundschule Ochtersum.

Foto: ©Stadt Hildesheim

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

Wurst vom Bauernhof