Am Dienstag, 28. Mai, um 19 Uhr, findet im Konzertsaal der Musikschule Hildesheim ein Konzert von drei russischen Solisten statt.

 

Der Arbeitskreis von Hildesheims russischer Partnerstadt Gelendzhik organisiert am Dienstag, 28. Mai, um 19 Uhr, im Konzertsaal der Musikschule Hildesheim (Waterloo-Straße 24 A) ein Konzert von drei russischen Solisten.

Diese werden geleitet von der Sopranistin und Pianistin Margarita Krassova, musikalische Leiterin der St. Ilias-Kathedrale in St. Petersburg, die auch Gründerin und Leiterin des Männerchores der St. Petersburger Diözese ist. An ihrer Seite wird die Sopranistin Natalia Wlassova singen, die in zwei großen Opernhäusern St. Petersburgs – dem Marijinskij- und dem Michailowskij-Theater – auftritt und auch Dozentin der Musikfachschule in St. Petersburg ist. Der dritte im Bunde ist der Bass-Bariton Yuriy Zaryadnov, ebenfalls Solist im Marijinskij-Theater sowie im Rimskij-Korssakov-Opernhaus in St. Petersburg.

Alle drei sind Absolventen des St. Peterburger Konservatoriums und nahmen bereits an verschiedenen Musikwettbewerben teil. Sie traten bereits in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg in verschiedenen europäischen Ländern wie Frankreich, Italien, Niederlande und Deutschland auf. In Hildesheim gastierten sie bereits zwei Mal. In diesem Jahr bringen die drei Solisten auf Wunsch ihres treuen Publikums russische Romanzen und Arien aus berühmten russischen Opern mit. Das Repertoire umfasst auch beliebte russische Volkslieder und geistliche Musik.

Unterstützt wird dieses Konzert von der Musikschule Hildesheim, dem Verein Deutsch-russische Gesellschaft Celle, dem Deutsch-Russischen Kulturverein, der deutsch-russischen orthodoxen Gemeinde und der Stadt Hildesheim.

Foto: oh/Stadt Hildesheim