Für insgesamt 15 Euro lassen sich Dommuseum, Roemer- und Pelizaeus-Museum und Stadtmuseum entdecken. Inbegriffen ist außerdem je einmalig Kaffee und Kuchen im NIL im Museum sowie 10 Prozent Rabatt auf die UNESCO-Souvenirs im Besucherzentrum Welterbe Hildesheim.

Für insgesamt 15 Euro lassen sich Dommuseum, Roemer- und Pelizaeus-Museum und Stadtmuseum entdecken. Inbegriffen ist außerdem je einmalig Kaffee und Kuchen im NIL im Museum sowie 10 Prozent Rabatt auf die UNESCO-Souvenirs im Besucherzentrum Welterbe Hildesheim.

Von Stadtgeschichte bis ägyptischer Kultur mit nur einem Ticket 

Pünktlich zum Weihnachtsfest wird zum fünften Mal in Folge die Museumskarte neu aufgelegt. Wer eine solche Karte besitzt, kann durch die Kooperation von Hildesheim Marketing mit dem Dommuseum Hildesheim, dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim, dem Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus sowie dem NIL im Museum profitieren. Für einen Preis von 15 Euro bietet sich Kulturliebhabern die Möglichkeit, ab heute [7. November] bis zum 31. Dezember 2020 alle drei Hildesheimer Museen zu erkunden.

Ein Angebot für Entdecker: Für 15 Euro können Inhaberinnen und Inhaber der Museumskarte jeweils einmalig das Dommuseum, das Roemer- und Pelizaeus-Museum sowie das Stadtmuseum besuchen und sich von der kulturellen Vielfalt der Hildesheimer Museumslandschaft überzeugen lassen. Auf Wunsch kann gegen Vorlage der Karte im Restaurant NIL im Roemer- und Pelizaeus-Museum eine gemütliche Pause mit Kaffee und einem Stück Kuchen eingelegt werden. Zudem gewährt die Museumskarte einmalig 10 Prozent Rabatt auf ausgewählte UNESCO-Souvenirs im Besucherzentrum Welterbe & tourist-information im Tempelhaus am Marktplatz. Das Angebot richtet sich nicht nur an Touristen und Gäste der Stadt. Auch für Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt sowie der Region dürfte es interessant sein, im Verlauf eines Jahres die Museen der Stadt und die wechselnden Sonderausstellungen kennenzulernen. Als Weihnachtsgeschenk ermöglicht die Karte unter anderem den Besuch der zwei aktuellen Sonderausstellungen „Voodoo“ im Roemer- und Pelizaeus-Museum sowie „Zeitenwende 1400“ im Dommuseum. Schon ein Besuch im Dommuseum und Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) oder ein Besuch des RPM mit anschließendem Kaffee und Kuchen im NIL sorgen dafür, dass sich der Kauf einer Museumskarte rentiert.

Die neue Museumskarte ist im Besucherzentrum Welterbe & tourist-information sowie bei den teilnehmenden Museen ab Donnerstag, 7. November 2019 erhältlich und behält ihre Gültigkeit bis zum 31. Dezember 2020. Die aktuelle Museumskarte für 2019 ist bis zum 31. Dezember 2019 gültig.

 

Foto: oh/Hildesheim Marketing GmbH

Tags: , , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.