Am 17. Mai tritt KAROSH um 20:30 Uhr in der Loretta auf.

 

Verwurzelt im Sumpf von lauten Gitarren, Sphäre und scheppernden Drums sind KAROSH Konventionen unbekannt.

Sie nennen ihren eigenständigen Stil liebevoll „Karock“, welcher ein Hybrid aus Stonerrock, Grunge, Psychedelic und (anologen!) Technosounds ist. Sie sind experimentierfreudig. Sie sind laut. Und sie sind leise.

Das erste mal treten Bruno Tast (dr) und David Lössl (git/voc) öffentlich im Dezember 2018 unter dem Namen KAROSH auf. Obwohl sie also erst seit einem halben Jahr zusammen aktiv sind, können Bruno und David dennoch bereits auf deutschlandweite Shows (z.B. Heidelberg) mit Bands wie Deaf Radio (GR) und Kalamata zurückblicken. Eines der meistgehörten Zitate aus dem Publikum ist: „Ich hätte nie gedacht, dass ihr zu zweit in der Lage seid, so viel Sound auf die Bühne zu bringen.“

KAROSH beim Heimathaven wird sich vor allem für jene Leute lohnen, die gewöhnliche Radiomusik ignorieren, keine Lust auf Mitgröhlrefrains haben und willig sind, eine Reise durch den musikalischen Kosmos von KAROSH zu unternehmen. Beginn 20:30 Uhr, Einlass 20:00 Uhr. Eintritt 7 €, erm. 4 €.

Kulturfabrik e.V., Langer Garten 1, 31137 Hildesheim.Mehr Informationen unter www.kufa.info
Foto: oh/Veranstalter