Anlässlich des jährlichen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung veranstaltet die Stadt Hildesheim am Donnerstag, 5. Mai, von 14 bis 15 Uhr eine inklusive Stadtführung.

Diese richtet sich an Interessierte mit und ohne Behinderung. Die Stadtführergilde wird einen Einblick in die Sehenswürdigkeiten rund um das Hildesheimer Rathaus geben und den Teilnehmenden in Einfacher Sprache, Gebärdensprache und unter Einbezug taktiler Elemente die Stadtgeschichte näherbringen. Für Personen mit Hörschädigung ist eine mobile Induktionsschleife vorhanden. Für kurze Sitzpausen sorgt eine Fahrradrikscha auf dem Weg. Die Teilnahme ist kostenlos. Treffpunkt: Unter den Arkaden am Rathaus.

 

Im Anschluss wird es in der Licht.n.Stein-Lounge einen Austausch mit den Teilnehmenden dazu geben, wie inklusive (Kultur-)Angebote dieser Form gelingen können. Dabei sollen die Erfahrungen der Stadtführung und die Ergebnisse im Nachgang in die Entwicklung inklusiver Kulturformate und in das Netzwerk KULTURinklusiv eingebracht werden.

 

Die inklusive Stadtführung findet in Kooperation mit Hildesheim Marketing, der Stadtführer-Gilde Hildesheim, den KulTour(en) des Malteser Hilfsdiensts, der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) für Stadt und Landkreis Hildesheim sowie dem Behinderten- und Inklusionsbeirat statt.

 

Anmeldungen auch für Assistenzbedarf werden bei der Tourist-Information Hildesheim unter Telefon 05121 17980, E-Mail Tourist-info@hildesheim-marketing.de oder in der Tourist-Information, Rathausstraße 20, Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr und Sonnabend 10 bis 15 Uhr entgegengenommen.

Foto: AdobeStock

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kulinarisches

Unterhaltung

Wurst vom Bauernhof