Welterbemeile

Die Stände in Hannover und Goslar halten wieder viel Informationsmaterial zu Hildesheim und der Region bereit. Zum Entdeckertag in Hannover wird es ein Glücksrad geben.

Am 11. September geht der Entdeckertag in 35. Runde und lädt erneut dazu ein Hannover samt Umland zu erkunden

Auch Hildesheim ist wieder mit dabei. Vom 9. bis 11. September präsentiert sich Hildesheim außerdem im Rahmen der Welterbemeile in Goslar. Gleich zwei Gelegenheiten bieten sich am zweiten September-Wochenende, um die schönsten Facetten Hildesheims zu entdecken. Der Entdeckertag in Hannover gibt die Gelegenheit, spannende Orte in der Region der Landeshauptstadt und ihren Nachbarkreisen kennenzulernen. Kultur, Musik, Lesungen und Führungen können Besucherinnen und Besucher an vielen Schauplätzen live und vor allem gemeinsam vor Ort erleben. Nachdem das zentrale Fest in der Innenstadt von Hannover in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt ausfallen musste, soll diesmal wieder Normalität einkehren: Vom Kröpcke bis zum Aegidientorplatz wird die Innenstadt mit zahlreichen Info- und Mitmachangeboten sowie Bühnen mit Liveprogramm belebt. Die Städte und Gemeinden aus der Region sowie touristische Ziele aus den Nachbarlandkreisen präsentieren ihre Highlights.

Hildesheim beim Entdeckertag

Auch Hildesheim wird auf dem Entdeckerfest in Hannover zentral vertreten sein. Der Stand wird durch Hildesheim Marketing gemeinsam mit dem UNESCO-Welterbe Fagus-Werk in Alfeld organisiert. Hier können Besucherinnen und Besucher kleine Überraschungen beim Glücksrad-Drehen gewinnen und kostenfrei Postkarten mit verschiedenen Hildesheimer Motiven versenden. Für die Kleinen gibt es außerdem einen Aktionstisch des Fagus-Werks, an dem Kinder die Produktion von Schuhleisten beobachten und sogar selbst ausprobieren können. Der Besuch ist in der Zeit von 10 bis 19 Uhr möglich.
Weiterhin wird auch in Hildesheim ein Programm zum Entdeckertag angeboten. In der Domstadt lässt es sich auf den Spuren der Welfen wandeln – und zwar im Rahmen eines geführten Stadtrundgangs. Auf den Spuren von Heinrich dem Löwen bis Königin Marie von Hannover wird das wechselvolle Verhältnis zwischen Welfen, dem Bistum und der Stadt Hildesheim aufgedeckt. Los geht es um 12 Uhr an der Tourist-Info am historischen Marktplatz. Die Kosten für die Führung betragen ermäßigt gegen Vorlage des GVH-Tickets oder des Entdeckertag-Programmhefts 5 Euro. Der Normalpreis liegt bei 10 Euro. Buchbar sind die Tickets online unter www.hildesheim-tourismus.de/tickets.

Zeitgleich zum Entdeckertag finden in der Hildesheimer Innenstadt sowohl der Deutsch-Holländische Stoffmarkt sowie die Genuss- und Weintage statt, zudem ist es das Eröffnungswochenende der großen Sonderausstellung „Islam in Europa“ im Dommuseum. Ein Besuch in Hildesheim lohnt sich an diesem Tag also besonders.
Weitere Informationen zum 34. Entdeckertag gibt es unter: www.entdeckertag.de

Welterbemeile Goslar

Gleich an drei Tagen ist Hildesheim vom 9. bis 11. September jeweils von 11 bis 18 Uhr in Goslar auf der Welterbemeile im Rahmen des 1100. Stadtjubiläums vertreten. Der Kooperationsstand vom Hildesheim Marketing mit dem UNESCO-Welterbe Fagus-Werk in Alfeld und dem Dommuseum Hildesheim ist auf dem Domplatz (vor der Kaiserpfalzwiese) zu finden. Besucherinnen und Besucher
 erwartet ein Aktionstisch des UNESCO-Welterbes Fagus-Werk, hier können sich nicht nur die kleinen Gäste in der Produktion von Schuhleisten ausprobieren. Zudem ist das kostenfreie Versenden der Postkarten mit Hildesheimer Motiven auch auf der Welterbemeile in Goslar möglich.

Foto: oh/Veranstalter
Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

Küchenstudio

Wurst vom Bauernhof