Was in Zeiten der Corona-Krise salonfähig wird, ist schon seit einiger Zeit fester Bestandteil des KUFA-Programms gewesen: Feiern für den guten Zweck. Das heißt tanzen, trinken, Party und Spaß – und damit gleichzeitig Gutes tun. Der Name dieser Veranstaltungsreihe, die alle drei Monate in der Kulturfabrik Löseke stattfand, war dabei immer Programm: Der ganze Abend diente einem guten Zweck. Denn die Einnahmen wurden an eine wechselnde gemeinnützige Organisation gespendet. Mit diesem Konzept lockt das Organisationsteam die Gäste diesmal nicht auf die Tanzfläche in der KUFA, sondern macht das Wohnzimmer zur Party-Location: Am Freitag, 15.05., ab 19 Uhr Techhouse und Techno mit Kado, Leabstrakt und Henne.

Eine Kooperation mit KUFA und Wohnzimmer

Gestreamt wird aus dem Wohnzimmer und getanzt wird in den Wohnzimmern zuhause. Denn noch immer heißt es: Lockdown für die Kultur wegen Corona. Doch dem Virus zum Trotz halten die Kulturschaffenden zusammen und beweisen einmal mehr ihre Solidarität. 

Mit-Organisatorin und Djane Leabstrakt:

„Wir wollen damit unseren Beitrag leisten, und uns solidarisch zeigen mit der Kultur- und Clubszene. Da wir mit dieser Ausgabe unserer Veranstaltung eine Kooperation zwischen dem Wohnzimmer und der KUFA herstellen, gehen die Spenden auch genau an diese zwei Veranstaltungsorte.“

Einschalten und spenden

Die Organisator*innen von „Feiern für den guten Zweck“ übertragen also ihre Party in die digitale Welt und legen am 15.05. auf: 19-20:30 Uhr Kado, 20:30-22 Uhr Leabstrakt, 22-23:30 Uhr Henne. Zu sehen ist der Stream auf den Facebook-Kanälen der Kulturfabrik unter www.facebook.com/kufa.info/ und des Wohnzimmers unter www.facebook.com/wohnzimmerhildesheim/. Die Spenden können direkt an das Wohnzimmer oder KUFA gesendet werden, die Daten werden im Stream eingeblendet.

 

Foto: Kulturfabrik Löseke

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.