Zukunftsorientiert
In einer Woche ganz im Zeichen der zukunftsorientierten Stadt lädt die Stadt Hildesheim die Bürgerinnen und Bürger Ende Juni ein, das Modellprojekt Smart City praktisch kennenzulernen und gemeinsam Ideen und Lösungen für ein intelligenteres, grüneres und lebenswertes Hildesheim zu entwickeln

 

Info-Tour am 24. Juni: Auf einen Kaffee(-Schnack) Smart City Hildesheim erleben

Intelligent? Vernetzt? Smart City klingt wie Zukunftsmusik, lässt sich aber eigentlich bei einem Kaffee oder Kaltgetränk ziemlich gut erklären. Passend zum Digitaltag am 24. Juni startet die Smart City Info-Tour unter dem Motto „Auf einen Kaffee(-Schnack) Smart City Hildesheim erleben“ und bringt die intelligente Stadt von morgen vor Ihre Haustür! Gemeinsam mit den Partnern Energieversorgung in Hildesheim (EVI), den Stadtwerken Hildesheim (SVHI) sowie dem Explore Sciencenter und Pengutronix, zeigt das Team um Fabian Wächter, Projektleiter der Smart City Hildesheim, anhand praktischer Beispiele, wie Hildesheim intelligenter und dadurch für alle lebenswerter wird – ob bei der Parkplatzsuche, der Vorhersage von Hochwassern oder dem nachhaltigen Einsatz von Ressourcen.

 

Universität Hildesheim – Steingrube – Marktplatz: Die intelligente Stadt erleben

Die Info-Tour hat drei Stationen: 9 bis 12 Uhr an der Universität Hildesheim, 14 bis 16 Uhr an der Steingrube und 18 bis 20 Uhr auf dem Marktplatz.
Es werden verschiedene Sensoriken zur Datenerhebung vorgestellt, die zukünftig dafür sorgen, dass Hildesheim vernetzter und damit intelligenter wird. Datenmessungen zu Pendlerverkehr, Hochwasserschutz oder Klima sind hierfür nur einige Beispiele. Einen Prototypen einer sogenannten Urban Data Plattform, auf der die gesammelten Messwerte zusammengeführt, analysiert und für alle zur Verfügung gestellt werden, können sich die Bürgerinnen und Bürger live vor Ort anschauen.
Die EVI Energieversorgung Hildesheim gibt zudem Einblicke in das System „Enersis“, ihre digitale Lösung zur Unterstützung der regionalen Energiewende sowie gemeinsam mit den Stadtwerken (SVHI) eine Vorschau auf die geplante Hildesheim App.
„Wir freuen uns, passend zum bundesweiten Digitaltag 2022, gemeinsam mit unseren Partnern das Modellprojekt Smart City vorzustellen. Wir wollen raus zu den Menschen und ihnen zeigen, dass Smart City keine reine Phantasie ist, sondern etwas Greifbares. Wir wollen den Anstoß dazu geben, dass Hildesheim für uns alle ein noch lebenswerterer Ort wird, der sowohl den aktuellen als auch zukünftigen Herausforderungen gewachsen ist und passende Lösungen bietet“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer.

 

Bürgerworkshop am 29. Juni: Ideen für die Smart City Hildesheim sind gefragt

Wen der Digitaltag auf kluge Ideen für das smarte Hildesheim von Morgen gebracht hat oder wer einfach Lust hat, an der Umsetzung mitzuwirken, den lädt die Stadt Hildesheim am Mittwoch, 29. Juni, ab 18 Uhr zum Bürgerworkshop in den Ratskeller ein. Zum Start gibt es kurze Impulsvorträge durch Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, Svenja Fuhrich und Mustafa Sancar von der EVI. Jede Idee ist willkommen, denn Smart City durchzieht alle Lebensbereiche: von Umwelt und Mobilität, über Sicherheit und Infrastruktur bis hin zu Bildung, Kultur und Freizeit. Im Anschluss werden alle Ideen vorgestellt. Nach getanem Denksport gibt es die Möglichkeit, die Ideen und Ansätze in geselliger Runde beim „Afterwork“ weiterzuentwickeln.

 

Alles über den Bürgerworkshop auf einen Blick

•     Ort: Ratskeller Hildesheim, Markt 1, 31134 Hildesheim
•     Zeit: 18 bis 21 Uhr; Afterwork bis der Ratskeller schließt

Wichtig für die Teilnahme:

  • Barrierefreiheit: Der Ratskeller ist mit einem Treppenlift zu erreichen.
  • Es gelten die Covid-Hygieneregeln des Hauses. Wir empfehlen das Tragen einer FFP2-Maske.
  • Die Veranstaltung ist selbstverständlich kostenlos.
  • Eine Anmeldung über hi-zukunft@stadt-hildesheim.de für die bessere Planung ist gern gesehen.

 

Über das Modellprojekt Smart City

Die Stadt Hildesheim wurde im Sommer 2021 als eine von 28 Kommunen vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen zur „Modellkommune Smart Cities“ berufen. Für fünf Jahre stehen damit insgesamt 17,5 Millionen Euro Projektmittel zur Verfügung, mit der Zielsetzung modellhafte Projekte für das smarte Hildesheim von Morgen zu entwickeln, zu testen und umzusetzen. Diesen Weg wollen wir gemeinsam mit den Hildesheimerinnen und Hildesheimern sowie Partnern der Stadt gehen, die das Projekt Smart City Hildesheim über 2026 hinaus weitertragen und unterstützen wollen.

Foto: oh/geralt

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unterhaltung

Wurst vom Bauernhof