Eine Zeitreise in die 50er Jahre – die Bewerbung zur Kulturhauptstadt macht’s möglich.

Das Projektbüro Hi2025 organisiert ein Blueskonzert im Autokino mit B.B. & The Blues Shacks.

 

„Zusammenkommen, ein Live-Konzert erleben, das ist gerade in diesen Zeiten wichtig“, sagt Thomas Harling, Leiter des Projektbüros Hi2025. „Deshalb waren wir gleich interessiert, als B.B. & The Blues Shacks mit der Idee auf uns zukamen, ein Konzert im Autokino zu spielen.“ 

Das war Mitte April. Und Autokinos waren noch, was sie seit Jahrzehnte waren – etwas, das man aus alten Filmen kannte. „Aber die B.B.s im Autokino, das leuchtete augenblicklich ein“, erzählt Max Balzer, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Projektbüros. „B.B. & The Blues Shacks sind eine Band, die in Hildesheim etwas ins Rollen bringen können.“ Gleichzeitig gehe es der Band, wie so vielen Profi-Musiker*innen – die Krise treffe sie hart. „In diesen Zeiten Bands sichtbar zu machen und ihnen Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen – auch das gehört dazu, wenn wir Kulturhauptstadt Europas werden wollen.“

Und ein paar Wochen später ist es soweit: In einer Kooperation zwischen Projektbüro Hi2025 und Event Werft kommen B.B. & The Blues Shacks wieder dorthin, wo sie hingehören. Auf eine große Bühne. Ins Autokino – das ist schließlich so etwas wie der natürliche Lebensraum der Retro-Band. 

Mit Blues, Soul und Swing touren die B.B.s seit 30 Jahren durch Europa und Amerika. Und auch in Hildesheim, ihrer Heimatstadt, tritt die Band regelmäßig auf. Etwa bei Konzerten auf der JazzTime, beim traditionellen Weihnachts-Gig in der Bischofsmühle und bei ihrem Heimspiel.

Besetzung: Michael Arlt (Gesang, Mundharmonika), Andreas Arlt (Gitarre), Henning Hauerken (Bass), Fabian Fritz (Piano), André Werkmeister (Schlagzeug).

 

Am Samstag, 13. Juni, ab 19 Uhr spielen B.B. & The Blues Shacks auf der Bühne des Drive-In-Events auf dem Schützenplatz, Hildesheim. Der Kartenvorverkauf läuft über die Website www.thega-filmpalast.de. Dies ist der direkte Link: https://www.thega-filmpalast.de/detail/87435/B.B.%20%26%20The%20Blues%20Shacks

Grundsätzlich funktionieren die Drive-In-Events wie herkömmliche Autokinos. In jedem PKW dürfen ausschließlich zwei Personen sitzen – diese können aber aus zwei Haushalten stammen. Parkwächter weisen den Gästen einen Platz zu. „Auch Trucker sind willkommen“, betont Matthias Mehler, Geschäftsführer der Eventwerft, die das Drive-In auf dem Schützenplatz organisiert.

Einlass ist ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. An den anliegenden Straßen herrscht Halteverbot. Die Autos dürfen auf dem Platz nur verlassen werden, um die Toilettenanlagen zu nutzen. Der Ton kommt übers Radio in die Autos. Für die Drive-In-Events steht eine eigene Sendefrequenz zur Verfügung. Wer auf dem Platz seinen Empfänger auf die 95,2 Mhz einstellt, bekommt alles mit.

 

Foto: AdobeStock

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.