Mittwoch, Juli 24Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

NUR MIT MARITA – Registrierungsaktion im Rathaus

Marita aus Hildesheim will leben . Doch dafür ist sie auf die lebensrettende Stammzellspende eines fremden Menschen angewiesen.

Marita ist Partnerin, Mutter, Oma und Freundin. Als Sekretärin ist sie das Herzstück der IGS Robert-Bosch-Gesamtschule Hildesheim. Doch Marita hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Chance auf Heilung. Die Hildesheimerin, die für ihre Fröhlichkeit, Hilfsbereitschaft und Liebe zur Natur bekannt ist, gibt nicht auf. Ihr Freundeskreis und Kolleginnen und Kollegen beschreiben Marita als bodenständig, ehrlich und korrekt. Sie liebt Rosen, Hunde und Campingausflüge mit ihrer Familie. Trotz der schweren Erkrankung bleibt Marita optimistisch und kämpft tapfer gegen den Blutkrebs. Doch um wieder gesund zu werden, braucht sie dringend eine Stammzellspende. Die Registrierung ist einfach und schmerzfrei und erfolgt mit Hilfe eines Wangenabstrichs. Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich

am Mittwoch, 3. Juli 2024,
von 12 bis 18 Uhr,
im Sitzungssaal Gustav-Struckmann (2. OG),
Markt 1, 31134 Hildesheim

als potenzielle Stammzellspenderin oder -spender registrieren und so vielleicht Leben retten.

Vor Ort erwartet die Besuchenden ein leckeres Kuchenbuffet mit musikalischer Untermalung durch Anja Dieringer live am E-Piano. Außerdem wird es jede Menge Spiel und Spaß für die Kleinsten geben – mit Feuerwehrfahrzeugen, Spritzwand, Malen, Basteln und Lerncomputern. All das passiert neben der Möglichkeit, mit wenigen Minuten Zeit einem Menschen die Chance auf Leben zu schenken.

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach der Dateneingabe im eigenen Smartphone führen die Spendenden einen Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durch, damit ihre Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spendende, die sich bereits in der Vergangenheit in der Datei registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für leukämiekranke Menschen zur Verfügung. Die Registrierung wird auf digitalem Wege stattfinden, daher bitten wir die Menschen ein Smartphone mit zur Aktion zu bringen. Wer nicht zur Aktion kommen kann, kann sich online unter http://www.dkms.de/marita registrieren und sich das medizinische Wattestäbchenset nachhause schicken lassen.

Jede und jeder kann helfen

Auch wer bereits registriert ist oder sich nicht registrieren kann, ist gern gesehen und aufgefordert, diesen Aufruf innerhalb der eigenen Netzwerke zu teilen. „An der Arbeit, In WhatsApp Gruppen, über Menschen, die eine große Reichweite haben – jede Art von Hilfe wird dringend gebraucht“, bittet Jasmin Weprik, die im Namen der Stadt Hildesheim diesen Aufruf initiiert und organisiert hat.

Hildesheimerin Sina teilt ihre Spendenerfahrung

Der Weg einer jungen Hildesheimerin zur Stammzellspende, ist ein leuchtendes Beispiel für Mitmenschlichkeit und Mut. Vor ungefähr 4 vier Jahren registrierte sich Sina online als Stammzellspenderin bei der DKMS. „Es war ein Montagabend“, erinnert sich Sina, als sie von der DKMS die Nachricht erhielt, dass sie als potenzielle Spenderin infrage kommt. „Ich war aufgeregt und zugleich entschlossen“, erzählt sie. Nach weiteren Tests stand fest: Es war ein Match! Sinas Reise begann, geprägt von intensiver Vorbereitung und dem Wunsch, perfekt vorbereitet zu sein. „Meine Mutter und meine Tanten waren so stolz auf mich“, berichtet Sina. Diese Rückendeckung stärkte ihren Entschluss, ihre Angst vor Nadeln zu überwinden und die Spende durchzuführen. „Allein durchs Erzählen konnte ich schon einige Menschen zur Registrierung motivieren“, fügt sie hinzu. Schon vor der Spende, die aus dem Knochenmark des Beckenkamms entnommen wurde, dachte Sina oft an die Person, der sie helfen würde. Nach der Spende wurde diese Verbindung noch intensiver. „Ich wünsche dieser Person von Herzen Gesundheit und Kraft“, sagt sie emotional. Sina nutzt ihre Erfahrungen, um andere zu inspirieren. In Vorträgen an Schulen teilt sie ihre Geschichte und motiviert junge Menschen, sich registrieren zu lassen. „Ich würde es immer wieder tun“, sagt sie. Sinas Geschichte zeigt, wie jeder und jede Einzelne Leben retten kann.

Mit Geldspende helfen

Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme jeder Spenderin oder jedes Spenders Kosten in Höhe von 50 Euro entstehen.

DKMS Spendenkonto
IBAN: DE51 7004 0060 8987 0007 22
Verwendungszweck: PMN 017, Marita

Hintergründe zu diesem Aufruf finden Sie unterhttps://mediacenter.dkms.de/patientenaktion/nur-mit-marita/

Foto: AdobeStock