Mittwoch, Februar 21Nachrichten rund um Hildesheim
Shadow

Neue Studiobühne thim eröffnet am 3. Februar 2024

Am theater für niedersachsen wurde der ehemalige Malsaal umgebaut und dient nun als Veranstaltungsort u. a. für Kinder- und Jugendtheater. Der Vorverkauf startet ab sofort.

Mit der Premiere des Familientheaterstücks „Max und Moritz“ eröffnet das tfn am Samstag, 3. Februar 2024 seine neue Studiobühne thim – kurz für: „Theater im Malsaal“. Die Spielstätte in den umgebauten Räumlichkeiten des ehemaligen Malsaals bietet rund 150 Plätze auf einer aufsteigenden Tribüne, darunter auch bis zu sechs Plätze für Rollstühle in der ersten Reihe. Der Zugang ist barrierefrei und man gelangt mit einem Fahrstuhl vom Foyer in den Saal. Der neue Eingang befindet sich in der Gartenstraße.

Als erste Inszenierung zeigt das Schauspielensemble des tfn „Max und Moritz“ nach Wilhelm Busch in Szene gesetzt von Hausregisseurin Ayla Yeginer. Als Familientheater ist das Stück auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Die Premiere findet am Samstag, 3. Februar 2024, statt und weitere Termine (auch für Schulen an Vormittagen) folgen bis in den Juni. Mit dem thim erhalten ab Frühjahr 2024 die Produktionen des Kinder- und Jugendtheaters, die überwiegend in Koproduktion mit der freien Szene entstehen, ein neues und modernes Zuhause. So wird dort während der laufenden Spielzeit „Bass im Bauch“, „Der schöne Fischer“, „Fast wie Freundinnen“, „Der Heuschreck und die Ameise“ und „Einer für alle“ zu sehen sein. Außerdem werden künftig auch Kammerkonzerte, Matineen, Soireen und andere kleinere Formate im thim angeboten.

Alle Veranstaltungen und Termine sind auf der Website www.mein-theater.live sowie in einem Extraflyer veröffentlicht. Der Ticketvorverkauf für die Veranstaltungen von Februar bis Juni 2024 im thim startet ab sofort.

Das thim ersetzt das theo („Theater oben“), in dem bisher die Kinder- und Jugendtheaterstücke gezeigt wurden. Das theo hatte rund 60 Plätze und wird in Zukunft u. a. als Probebühne genutzt.

Intendant Oliver Graf freut sich auf die baldige Eröffnung: „Durch die neue Studiobühne thim erhält insbesondere unser Programm für Kinder und Jugendliche, welches bei uns hauptsächlich in Koproduktionen mit der freien Szene entsteht, eine räumliche Aufwertung und durch den auffälligen Eingang an der Gartenstraße eine stärkere Sichtbarkeit nach außen. Dass dieser Veranstaltungsort barrierefrei ist, war uns ein besonderes Anliegen und ermöglicht nun noch mehr Menschen eine kulturelle Teilhabe.“

Im Zentrum der Aufmerksamkeit der überregionalen Kinder- und Jugendtheaterszene wird das thim im Mai 2024 stehen: Im Zeitraum von 25. bis 31. Mai ist das tfn einer der Ausrichter des Norddeutschen Theaterfestivals für junges Publikum „Hart am Wind“.

Foto: AdobeStock